Info: Schwimmende Ferienhäuser

Was ist das denn?

Die FreizeitZentrum Xanten GmbH (FZX) beabsichtigt schwimmende Ferienhäuser zu errichten.
Woher stammt diese Information?

Die Vermutung drängt sich auf: Ein Mitglied des Verwaltungsrates des FZX hat diese Informationen aus der letzten Sitzung (übrigens nicht öffentlich) mitgenommen und schnell verwertet man diese um politisches Kapital herauszuschlagen.

Das hört sich schon nach Seilschaft an! Schön wäre es, wenn allen vertretenen Parteien des Rates diese Informationen zur Verfügung stünden.

FBI-Standpunkt

Wie die FBI zum Vorhaben des FZX schwimmende Ferienhäuser zu errrichten und zu vermarkten steht, werden wir noch berichten. Bisher waren wir eher kritisch eingestellt. Folgende Aspekte sind zu betrachten:

  • Die weitere Entwicklung des FZX durch Freizeitsport untypische Aktivitäten?
  • Wie bemessen sich die Erschließungskosten (Abwasser, Wasser, ….) ?
  • Konkurrenz zu den bereits existierenden schwimmenden Ferienhäuser durch die FZX, eine öffentliche und mit Steuergeldern gesponorte Organisation.
  • Konkurrenz zu den Vermietungsangeboten der privaten und gewerblichen Zimmervermietungen
  • Belastung der Anlieger durch weiteren Tourismus

Auf der anderen Seite erwartet unsere Gesellschaft ein vielfältiges Freizeitangebot und auch Konkurrenz kann belebend sein. Wir dürfen aber nicht vergessen, das die FZX durch öffentliche Mittel also Steuergeldern gefördert wird. Eigner sind der Regionalverband Ruhr, der Kreis Wesel und die Stadt Xanten.
Und: Auch dieses Jahr wird wieder öffentliches Geld in die FZX gepumpt. Ein „Gewinn“ steht aus…

Eine Überarbeitung unseres Standpunktes erfolgt, wenn wir ergänzende Informationen erhalten haben.

PHi

Beitrag veröffentlicht von Peter Hilbig am 2. Januar 2017
WGV: unabhängig
Unabhängig
WGV: bürgernah
Bürgernah
WGV: ehrlich
Ehrlich